Brauchen Sie
Hilfe?
Stellen Sie eine Frage an Der Haarwuchs-Spezialist
Ihre Nachricht konnte nicht akzeptiert werden:

Gratis Versand ab 35€
Sonst nur 11,95€ für Versand nach United States

Haarausfall bei Frauen

Samstag 23 Mai 2015
Viele Frauen werden damit konfrontiert, dass sie Haarausfall haben. Dieser Blog handelt von den beiden häufigsten Ursachen für Haarausfall bei Frauen und was dagegen getan werden kann.

Mehr als die Hälfte der Frauen leiden irgendwann in ihrem Leben unter Haarausfall. Im Fall von Haarausfall ist ein wichtiger erster Schritt, die Ursache zu identifizieren. In einem früheren Blog diskutierten wir die Ursachen für Haarausfall. Androgenetische Alopezie und Telogen Effluvium: Jetzt beschäftigen wir uns mit den beiden wichtigsten und häufigsten Arten von Haarausfall bei Frauen.

Androgenetische Alopezie

Zuerst haben wir androgenetische Alopezie (AGA) oder erblicher Haarausfall. Bei Frauen zeigt sich Haarausfall entsprechend dem weiblichen Muster (siehe Bild unten). Die weibliche Form von erblich bedingtem Haarausfall ist der chronische Haarausfall und dünner werdendes Haar. Typischerweise wird das Haar in der Mitte des Kopfes allmählich dünner. Dadurch wird die Kopfhaut durch das Haar sichtbar. Die meisten Frauen werden jedoch keine wirklichen kahlen Stellen bekommen.

Haaruitval bij vrouwen

Schätzungsweise 40% der Frauen sehen sich irgendwann in ihrem Leben mit erblich bedingtem Haarausfall konfrontiert. Aber anders als bei Männern, ist es bei Frauen häufiger in einem späteren Alter, der Prozess verläuft sehr viel langsamer und führt selten zu kahlen Stellen. Dennoch gibt es, wie auch bei Männern, Frauen, die in einem sehr jungen Alter mit Haarausfall konfrontiert werden.

Die Ursache für androgenetische Alopezie ist eine genetische Veranlagung, sie ist erblich. Der Haarausfall bei der androgenetischen Alopezie wird verursacht vom männlichen Hormons Testosteron, das sich in Dihydrotestosteron (DHT) verwandelt. Man kann sagen, dass DHT der größte Feind der Haare ist: es schrumpft die Haarfollikel. Haare können aus diesen Haarfollikeln nicht mehr wachsen oder es wird nur viel dünneres Haar aus ihnen wachsen.

Telogen Effluvium / diffuse Ausdünnung der Haare

Frauenhaar ist sehr empfindlich. Das Haar reagiert schnell auf körperliche Veränderungen oder Probleme. Haarfollikel gehen schneller in Ruhephase, so dass die Haare ausfallen und aufhören zu wachsen. Bei Telogen Effluvium oder Telogen Haarausfall gibt es einen akuten und übermäßigen Haarausfall. Es gibt eine Menge von Haarausfall, aber es erscheinen keine wirklich kahle Stellen. Der Haarausfall kann plötzlich auftreten und kann so stark sein, dass es in wirklich kurzer Zeit dünner wird, aber es kann auch langsam beginnen und länger anhalten. Die Haare, die herausfallen, können durch einen kleinen Kolben von Keratin am Wurzelende des Haares erkennbar sein. Mögliche Ursachen dieses plötzlichen Haarausfall durch Telogen Effluvium sind:

  • Medikamente (einschließlich Antikoagulantien, Antihypertensiva, Starten oder Stoppen der Pille).
  • Eine Ernährung, die nicht ausreichend ist an Vitaminen und Mineralstoffen wie Vitamin B6 und B12, Eisen, Zink und Aminosäuren.
  • Schwangerschaft oder Geburt.
  • Wechseljahre und möglicherweise Schilddrüsenerkrankungen, Stress, schnellen Gewichtsverlust oder andere Ursachen.
  • Krebsbehandlung (führt meist zu Anagen Effluvium, einer abrupten Unterbrechung in der Wachstumsphase).
  • Der Beginn des erblich bedingten Haarausfalls.