Finasterid - das Für und Wider

Finasterid - das Für und Wider

Finasterid, auch bekannt unter dem Markennamen Propecia, ist seit langem ein bekanntes verschreibungspflichtiges Medikament gegen Haarausfall. Finasterid hemmt die Produktion des Hormons DHT, das die Haarfollikel beeinflusst. Es gilt als eine der wirksamsten Behandlungen gegen erblich bedingten Haarausfall, weshalb die möglichen Nebenwirkungen von vielen Männern in Kauf genommen werden.

Was ist DHT und warum sollte es gehemmt werden?

Die Wirksamkeit von Finasterid ist auf seine DHT-hemmende Wirkung zurückzuführen. DHT steht für Dihydrotestosteron und ist der Hauptverursacher von erblich bedingtem Haarausfall. Es ist ein männliches Hormon, das von einem Enzym namens 5-Alpha-Reduktase aus seinem Vorläufer Testosteron hergestellt wird. DHT ist eine viel aktivere Substanz und hat eine stärkere androgene Wirkung als Testosteron. DHT ist daher noch stärker für biologische männliche Merkmale wie Körperbehaarung, erhöhte Muskelmasse und eine tiefere Stimme verantwortlich. Jeder Mensch hat DHT, aber bei Menschen mit erblich bedingtem Haarausfall sind die Haarfollikel empfindlich gegenüber diesem Hormon. Es heftet sich an die Zellen der Haarfollikel. Dies stört die Funktion der Haarfollikel und lässt sie schließlich schrumpfen. Wie es möglich ist, dass diese Bindung eine Störung verursacht, ist noch nicht ganz klar.

Die Wirkung von Finasterid

Eine Meta-Analyse von Studien über Finasterid bestätigte seine Wirksamkeit bei der Behandlung von erblich bedingtem Haarausfall bei Männern. Die Analyse zeigte, dass nach 6 bis 12 Monaten der Behandlung die Anzahl der Haare bei Patienten, die Finasterid einnahmen, um 9 Prozent höher war als bei Männern, die ein Placebo erhielten. Dieser Unterschied nimmt mit der Zeit zu. Nach 48 Monaten Behandlung war die durchschnittliche Anzahl der Haare bei Männern, die mit Finasterid behandelt wurden, um 24 Prozent höher.

Eine andere Studie zeigte, dass das Alter eine Rolle bei der Reaktion auf die Behandlung zu spielen scheint. Die Behandlung war bei jüngeren Männern (18 bis 41 Jahre) wirksamer als bei älteren Männern (41 bis 60 Jahre). Neben der Verbesserung der Anzahl der Haare können auch andere Faktoren wie eine Zunahme der Haardicke, -farbe und -länge dazu beitragen, dass Sie während der Behandlung den Eindruck eines volleren Haares haben.

Sehen Sie sich die Meta-Analyse hier an:

Die Behandlung

Konkret bedeutet die Behandlung mit Finasterid die Einnahme einer täglichen Dosis von 1 mg. Dies ist im Allgemeinen die vom Hausarzt verschriebene Dosis, von der jedoch abgewichen werden kann. Die Pille kann mit oder ohne Nahrung eingenommen werden. Die Behandlung sollte mindestens ein Jahr lang fortgesetzt werden, um das Ergebnis zu beurteilen. Das liegt daran, dass es nicht für jeden funktioniert. Außerdem muss sie fortgesetzt werden, um ihre Wirksamkeit zu erhalten. Ein Abbruch der Behandlung bedeutet, dass die erzielten Ergebnisse nach sechs bis neun Monaten wieder verloren gehen. Finasterid ist ein registriertes Medikament und nur auf Rezept erhältlich. Außerdem wird es nur an Männer verschrieben werden.

Nebenwirkungen von Finasterid

Der umstrittenste Aspekt von Finasterid sind seine Nebenwirkungen. Denn diese sind nicht trivial. Die mit der Einnahme von Finasterid verbundenen Nebenwirkungen sind wie folgt:

  • Impotenz
  • Ausbleiben der Ejakulation
  • Verringertes Volumen des Ejakulats
  • Verminderte Libido
  • Bildung einer männlichen Brust
  • Erektile Dysfunktion
  • Ejakulationsstörungen

Diese sexuellen Nebenwirkungen wurden in verschiedenen Studien in unterschiedlichem Maße nachgewiesen. Es besteht kein vollständiger Konsens über den Prozentsatz der Nutzer, die darunter leiden, da es sich meist um Selbstauskünfte handelt. Die Nebenwirkungen verschwinden in der Regel nach Absetzen der Behandlung. In einigen Fällen können die Nebenwirkungen jedoch bestehen bleiben. In einer Studie mit 71 Männern, die ihre Symptome der sexuellen Dysfunktion mit der Einnahme von Finasterid gegen Haarausfall in Verbindung brachten, traten bei 20 Prozent anhaltende Symptome auf. Dies kann bis zu sechs Jahre nach Absetzen des Medikaments andauern.

Eine weitere erwähnte Nebenwirkung ist die Depression. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Einnahme von Finasterid einen signifikanten Unterschied bei Depressionen ausmacht. Der genaue Zusammenhang ist noch nicht vollständig geklärt. Denn Männer nannten häufig eine verminderte Libido und Impotenz als einen der Gründe für ihre Niedergeschlagenheit und depressiven Gedanken. Männer mit einer genetischen Veranlagung zu psychischen Problemen sollten jedoch mit der Einnahme von Finasterid vorsichtig sein. Sogar Selbstmorde wurden mit der Einnahme von Finasterid in Verbindung gebracht.

Lesen Sie die Studien hier:

Fazit: Ist Finasterid es wert?

Die starke DHT-hemmende Wirkung von Finasterid hat eine ganze Reihe von Folgen für den Körper. Wie vieles, was wir in unserem Körper finden, hat auch das Hormon eine wichtige Funktion. Indem es DHT hemmt, kann es die Haarfollikel weniger angreifen, sodass Sie Ihr volles Haar behalten oder wiedererlangen können. Aber das Schrumpfen dieser Haarfollikel ist nicht die einzige Funktion des Hormons DHT in Ihrem Körper. Es ist vielmehr eine Folge davon. Dies zeigt sich in den Nebenwirkungen wie Erektionsstörungen, depressiven Gedanken und verminderter Libido. Die gesenkten DHT-Werte stören bestimmte Prozesse im Körper. Was diese Prozesse sind, ist noch nicht ausreichend erforscht.

Die Frage, die Sie sich stellen sollten, ist, ob es das Risiko wert ist. Nehmen Sie das Risiko dieser möglichen Nebenwirkungen in Kauf, um ein volles Haar zu bekommen, akzeptieren Sie Ihren Haarausfall oder suchen Sie nach anderen, weniger schwerwiegenden Möglichkeiten zur Bekämpfung des Haarausfalls?
Die Hemmung von DHT kann auf andere Weise erreicht werden. Es gibt in der Natur vorkommende Inhaltsstoffe wie Ecklonia cava und Grüntee-Extrakt, die nachweislich DHT-hemmend wirken. Neofollics stellt eine Lotion her, die diese Inhaltsstoffe enthält.

Linn Minoxidil 5% (100ml)

Verkaufspreis
€49,50
Normaler Preis

Minoxidil Linn ist ein Arzneimittel, das das Haarwachstum anregt. Dieses Arzneimittel wurde nach langjähriger Forschung für die Behandlung von erblich bedingtem Haarausfall (androgenetische Alopezie) zugelassen. Minoxidil 5% ist für Männer mit erblich bedingtem Haarausfall geeignet.

Low Level Lasertherapie

Eine andere Möglichkeit könnte die Umstellung auf eine Low-Level-Lasertherapie-Behandlung mit dem Laserhelm von Theradome sein. Der Helm enthält Laserlampen, die das Haarwachstum mit einer ganz bestimmten Frequenz stimulieren. Ein großer Vorteil ist, dass diese Technik keine nachgewiesenen Nebenwirkungen hat.

Theradome LH80 PRO Laserhelm

Verkaufspreis
€895,50
Normaler Preis
€995,00

Der Theradome LH80 PRO Laserhelm ist ein drahtloser Laserhelm. Der Laserhelm verwendet Laserlicht, um das Haarwachstum sowohl bei Männern als auch bei Frauen zu stimulieren. Die Lasertherapie ist eine effektive und benutzerfreundliche Behandlungsmethode gegen Haarausfall. Die Behandlung von Haarausfall mit dem Theradome dauert jeweils 20 Minuten, zweimal pro Woche, und hat keine Nebenwirkungen. Der Theradome Laserhelm wurde von der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) zugelassen.